Wirtschaft
​Chinas CPI im Januar um 5,4 Prozent gestiegen
        
2020-02-11 08:12 | CRI

Beijing

Angaben des chinesischen staatlichen Statistikamts zufolge ist der landesweite Konsumpreisindex (CPI) im Januar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,4 Prozent gewachsen. Dabei haben sich die Lebensmittelpreise um 15,2 Prozent erhöht. Zirka 4,52 Prozentpunkte des CPI-Anstiegs sind darauf zurückzuführen.

Im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahrs sind im Januar die Obstpreise um 5 Prozent gesunken. Die Preise von Wasserprodukten und Gemüse sind jeweils um 3,8 und 17,1 Prozent gestiegen. Die Schweinefleischpreise sind um 116 Prozent gestiegen, während die Preise für Rind-, Lamm-, Hühner- und Entenfleisch um 76,7 Prozent sowie Eier um 2,4 Prozent gestiegen sind.

Laut Statistiken der genannten Behörde hat sich im Januar der landesweite Produktpreisindex (PPI) um 0,1 Prozent erhöht.

0