Wirtschaft
FAW und Audi produzieren Elektrofahrzeuge in China
        
2020-10-15 08:06 | german.china.org.cn

Chinas führender Autohersteller First Automotive Works (FAW) und der deutsche Autohersteller Audi haben am Dienstag ein sogenanntes Memorandum of Understanding (kurz MoU, auf Deutsch entspricht es einer Absichtserklärung) über die Gründung eines Joint Ventures zur Herstellung von Elektrofahrzeugen auf Basis der PPE-Plattform unterzeichnet.

 

Das MoU wurde während der Chinesisch-Deutschen-Automobilkonferenz unterzeichnet, die am Montag in der nordostchinesischen Stadt Changchun begann.

 

Laut dem Memorandum wird Audi die gemeinsam mit Porsche entwickelte Premium Platform Electric (PPE) nach China bringen, um die Transformation seines größten Marktes weiter voranzutreiben. Auf Basis der neuen PPE-Plattform sollen ab 2024 mehrere vollelektrische Audi-Modelle für den chinesischen Markt produziert werden.

 

Qiu Xiandong, Geschäftsführer der FAW Group Co., Ltd., sagte, die Absichtserklärung sende eine starke Botschaft für die weitere Öffnung der chinesischen Autoindustrie und  Stärkung der internationalen Zusammenarbeit im Bereich der Fahrzeuge mit neuer Energie.

 

 „Diese Entscheidung unterstreicht die strategische Bedeutung des chinesischen Marktes. Daher treiben wir Innovationen vor Ort aktiv voran", sagte Markus Duesmann, Vorstandsvorsitzender der Audi AG.

 

Von Januar bis September lieferte Audi 512.081 Fahrzeuge an Kunden in China aus - 4,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

0