International
China: USA stehen feindlich der internationalen Gemeinschaft gegenüber
        
2020-10-16 08:16 | CRI

Die willkürlichen Attacken des US-Außenministers Mike Pompeo gegen China, Russland und Kuba stellen seine konsequente arrogante, hegemonistische und heuchlerische Handlungsweise bloß. Vor einem Tag waren die oben genannten drei Länder zu Mitgliedern des UN-Menschenrechtsrats gewählt worden.

Dies ließ die chinesische UN-Vertretung in Genf am Mittwoch in einer Erklärung verlauten.

Ferner wurde in der Erklärung betont, die chinesische Regierung habe nach wie vor die Bevölkerung in den Mittelpunkt gestellt. Insgesamt seien 850 Millionen Menschen von der Armut befreit worden. Angesichts des unerwarteten Ausbruches der COVID-19-Pandemie habe China um jeden Preis das Leben und die Sicherheit seiner Bevölkerung geschützt. Die Volksrepublik halte nach wie vor den Multilateralismus ein und setze sich für eine Wahrung des internationalen Systems mit der UNO als Kern ein. Der Staat sei fast allen allgemeinen internationalen Organisationen und Konventionen beigetreten.

China sei erneut zum Mitglied des UN-Menschenrechtsrats gewählt worden, was die Anerkennung der internationalen Gemeinschaft für Chinas Menschenrechtsentwicklung sowie seine aktive Beteiligung an der globalen Menschenrechtsverwaltung demonstriere. China fordere die USA auf, Konfrontation und Druckausübung aufzugeben und auf die richtige Bahn zur Förderung des internationalen Menschenrechtswesens zurückzukehren, so die Erklärung weiter.

0