International
„China-Tag“-Forum der Euro-Finanzwoche findet statt
        
2020-11-19 10:22 | CRI

Das „China-Tag“-Forum im Rahmen der 23. Euro-Finanzwoche hat am Dienstag in Frankfurt am Main stattgefunden. Dabei erörterten die Teilnehmer mehrere Themen, darunter eine weitere Vertiefung der chinesisch-deutschen bzw. chinesisch-europäischen Wirtschafts- und Finanzkooperation.

Sun Congbin, chinesischer Generalkonsul in Frankfurt am Main, sagte in einer Rede, angesichts der COVID-19- Pandemie unterstützten China und Deutschland sich gegenseitig und plädierten gemeinsam für die internationale Kooperation. Die bilateralen Handelsbeziehungen seien immer enger geworden. Seit vier Jahren in Folge sei China der wichtigste Handelspartner Deutschlands. Im zweiten Quartal des laufenden Jahres sei die Volksrepublik zum größten Exportmarkt für Deutschland geworden.

Burkhardt Bartz vom Exekutivrat der Deutschen Bundesbank sagte, China habe die Pandemie effektiv eingedämmt und seine Wirtschaft habe sich erholt. Dies sei eine Unterstützung für Deutschlands Exportindustrie gewesen. Er fügte hinzu, die Zentralbanken Chinas und Deutschlands sollten sich nach der Pause wegen der Pandemie wieder terminmäßig austauschen und zusammenarbeiten.

Die Euro-Finanzwoche in Frankfurt am Main findet einmal jährlich statt und ist bereits zu einer wichtigen Informationsaustauschplattform für die europäische Finanzdienstleistungsbranche geworden.

0